Skip to main content
GGG Steuern

INFO CORONA VIRUS

 

 

Nachsaison

Wir freuen uns, Ihnen während der Coronavirus-Pandemie folgende Dienstleistung anbieten zu können:
Bitte senden Sie uns per Post Ihre Unterlagen an:

GGG STEUERN
Postfach 1459
4001 Basel

Nach Bearbeitung senden wir Ihnen Ihre Unterlagen, zusammen mit einer Rechnung und einem Einzahlungsschein wieder zurück. Da erhebliche Mehrkosten entstehen, sind wir gezwungen, eine Extragebühr von CHF 10.- zu verlangen.Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Die Bearbeitung Ihrer Steuererklärung kann 2-3 Wochen Zeit in Anspruch nehmen. Auf unserem Kundenmerkblatt finden Sie weitere Informationen. 

Während der Nachsaison, ab Oktober, sind leider immer noch keine persönlichen Termine möglich. Wir bieten jedoch weiterhin die Bearbeitung der Steuererklärungen via unser Postfach an. Ab Mitte Februar 2021 sind wir wieder unter der Nummer 079 920 02 24 erreichbar.

Falls Sie 14 Tagen nach der Einsendung unsicher sind, ob Ihre Steuerklärung eingetroffen ist, können Sie diese Information bei der Geschäftsstelle der GGG Basel anfragen (061 269 97 97).

 


Steuererklärung ausfüllen

GGG Steuern hilft deutschsprechenden Steuerpflichtigen des Kantons Basel-Stadt beim Ausfüllen der Steuererklärung. Unsere Freiwilligen füllen mit Ihnen zusammen Ihre Steuererklärung am PC aus. Alle Angaben werden vertraulich behandelt. Diese Dienstleistung bieten wir von Mitte Februar bis Ende April an.

Infoflyer


Wann wir nicht helfen können

Selbstständigerwerbende oder Personen mit Immobilien sind von unseren Dienstleistungen leider ausgeschlossen (Ausnahme: selbstbewohntes Eigenheim). Auch bei komplizierten Vermögensverhältnissen (wie z. B. Erbgemeinschaften, Auslandvermögen usw.) sind wir nicht die geeigneten Partner. Wenn Sie zu dieser Personengruppe gehören, bitten wir Sie, sich an einen Steuerspezialisten zu wenden.

Fremdsprachigen Steuerpflichtigen empfehlen wir den Kontakt zu GGG Migration.

Für das Ausfüllen der Steuererklärung wird eine Gebühr erhoben, die nach Erledigung der Arbeiten in bar (nur CHF) zu entrichten ist. Diese errechnet sich einerseits nach dem Reineinkommen und andererseits auf der Basis des Reinvermögens wie folgt:

Gebühr beim Reineinkommen (Kanton) gemäss Pos. 739:

bis CHF10 000.–GebührCHF10.–
bis CHF20 000.–GebührCHF20.–
bis CHF30 000.–GebührCHF30.–
...
bis CHF240 000.–GebührCHF240.–
bis CHF250 000.–GebührCHF250.–

Gebühr beim Reinvermögen gemäss Pos. 889:

bis CHF40 000.–GebührCHF0.–
bis CHF60 000.–GebührCHF10.–
bis CHF80 000.–GebührCHF20.–
...
bis max. CHF540 000.–GebührCHF250.–

Maximale Gebühren für Einkommen und Vermögen: jeweils CHF 250.–. Für einen neuen Besprechungstermin wegen fehlender Unterlagen berechnen wir eine Umtriebsentschädigung von CHF 10.–. Allfällige Spenden kommen der Stiftung Blindenheim Basel zugut.